Weitere Infos

Termin in Kalender eintragen

Fragen zum Programm

Projektleitung
Jana Kittelmann
E-Mail

Projektkoordination
Birgit Hintze
0 69 / 7 10 46 87-444
E-Mail

Fragen zur Anmeldung

Kundenmanagement (EW Medien)
Tel.: 0 69 / 7 10 46 87-552
E-Mail

Mit freundlicher Unterstützung von:

Informationstag Energie

Energiespeicher
- Notwendigkeit & Praxis -
15.02.2016, Nürnberg

Programmschwerpunkte

  • Rolle, Möglichkeiten und Grenzen des Übertragungsnetzes zur Beherrschung der Volatilität erneuerbarer Energien
  • Power-to-Heat als preiswerte Option zur Nutzung von Überschussstrom
  • Power-to-Gas – Leistungsstarker Langzeitspeicher und Brücke der Energiewirtschaft zur chemischen Industrie und Mobilität
  • Rechtsrahmen als Förderer oder Hemmschuh für den Einsatz von Speichern

Hintergrund/Ziel

Deutschland will bis 2050 ein Stromsystem errichten, das im Wesentlichen auf den volatilen, regenerativen Energieträgern Wind und Sonne aufbaut, die zudem durch eine geringe Energiedichte gekennzeichnet sind. Es gilt technologisch nicht nur effiziente und preisgünstige Verfahren zur Stromgewinnung zu entwickeln und in der Praxis einzusetzen, sondern es ist genauso entscheidend, die hohen volatilen Erzeugungsleistungen effizient zu beherrschen. Hierbei spielen Energiespeicher eine zentrale Rolle. Allerdings ist der Begriff Energiespeicher weit zu fassen. Es ist von Energiewandlern zu sprechen und die Energiesparten Elektrizität, Erdgas bzw. Wasserstoff sowie Wärme bzw. Kälte sind integriert zu betrachten. Die preiswerteste Methode, die Beherrschung der Volatilität durch Diversifizierung von Erzeugung und Verbrauch darf nicht vergessen werden. Elektrische Netze stellen hierbei das entscheidende Kopplungselement dar. Der skizzierte technische Lösungsraum hat zudem Schnittstellen zu anderen Industriezweigen, wie z.B. der Wohnungswirtschaft, der Mobilität oder der Chemie. Energiespeicher werden im ordnungspolitischen Rahmen noch nicht angemessen berücksichtigt werden. Hieraus ergeben sich Hemmnisse für die Umsetzung der skizzierten Vorgehensweise. Diese und weitere Komponenten werden ausführlich besprochen und diskutiert. Sie erfahren von vielfältigen Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten von Energiespeichern und profitieren von Erfahrungen bereits funktionierender Techniken.

Zielgruppe

Angesprochen sind vor allem technische Fach- und Führungskräfte mit Verantwortung in Planung und Betrieb von Stromverteilungsnetzen, Innovationsmanager sowie Unternehmens- und Geschäftsfeldentwickler.


Moderation:

Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner
Honorarprofessor der Bergischen Universität Wuppertal

Referenten:

Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner
Honorarprofessor der Bergischen Universität Wuppertal

Dr. Tobias Brosze
Stadtwerke Mainz AG

Dr. Andreas Rupieper
Linde Technology & Innov.

Dr. Philip Mayrhofer
Enerstorage GmbH

Dr. Thomas Unnerstall
N-ERGIE AG,

Prof. Dr. Markus Zdrallek
Bergische Universität Wuppertal

RA Thorsten Müller
Stiftung Umweltenergierecht

Joachim Vanzetta
Amprion GmbH

Veranstaltungsort

Ringhotel Loew`s Merkur
Pillenreuther Straße 1
90459 Nürnberg
Tel.: 09 11.99 4 33 -0
Fax: 09 11.99 4 33 -666
info@loews-hotel-merkur.de
www.loews-hotel-merkur.de

Teilnahmebeitrag

EUR 1.090,-

zzgl. MwSt. (einschließlich Tagungsunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Getränke und Pausenbewirtung).


Diese Veranstaltung hat bereits begonnen - Sie können sich nicht mehr dafür anmelden. Sehen Sie hier einen Überblick über alle aktuellen Veranstaltungen.