Düngemittelverordnung – BDEW fordert Nachbesserungen

Verordnungsentwurf befindet sich aktuell in der Ressortabstimmung

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat Ende 2018 den Entwurf der Dritten Änderung der Düngemittelverordnung (DüMV) vorgelegt. Der Verordnungsentwurf befindet sich aktuell in der Ressortabstimmung. Von Seiten des BDEW gibt es allerdings unter anderem noch folgenden Nachbesserungsbedarf:

  • Die gesetzlich geforderten wiedergewonnenen P-Recyclate aus der Abwasserreinigung müssen in die Düngemittelverordnung aufgenommen werden. Andernfalls laufe die politisch gewollte Wiedergewinnung des Phosphates aus dem Abwasser ins Leere.
  • Um Kunststoffbelastungen zu vermeiden, soll eine Gleichbehandlung der verpflichtenden Beschränkungen auch für die Landwirtschaft gelten.
  • Nitrifikationshemmer dürfen nicht eingesetzt werden, wenn diese nachweislich das Grundwasser belasten. Zudem soll es ein sofortiges Verbot dieser Zusätze zur Gülle geben, wenn nachweislich Grundwasserbelastungen auftreten.
  • Das Verwendungsverbot für synthetische Polymere soll aus dem Entwurf gestrichen werden, da inzwischen geeignete Polymere zur Verfügung stehen.

Die ausführliche Stellungnahmen des BDEW finden Sie auf www.bdew.de