EU-Trinkwasserrichtlinie: Revision steht kurz bevor

20 Jahre ist die EU-Trinkwasserrichtlinie alt. Daher ist es auch an der Zeit die Richtlinie zu aktualisieren.

EU Kommission und EU Parlament verfolgen mit der Revision vor allem ein Ziel – das Vertrauen der Verbraucher in das Lebensmittel Nr. 1 soll europaweit gestärkt werden. Das Vorsorge- und Verursacherprinzip ist dabei zentraler Dreh- und Angelpunkt, ebenso wie weitreichende Informationspflichten der Wasserversorger gegenüber ihren Kunden. Bedauerlicherweise haben sich die EU Institutionen allerdings dagegen entschieden, Parameter und Grenzwerte an die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anzupassen. Dies kann zu erheblichen Mehrkosten für die Wasserwirtschaft führen, da diese Stoffe analysiert und gegebenenfalls entfernt werden müssen.

Mehr Informationen zur Revision der Richtlinie lesen Sie auf den Internetseiten der EU Kommission (Vertretung in Deutschland) unter www.ec.europa.eu/germany/