Gesetz für den Ausbau der Stromnetze verabschiedet

Ziel des Vorhabens ist der schnelle Bau neuer Stromtrassen

Der schleppende Ausbau der Stromnetze in Deutschland soll endlich vorangetrieben werden. Mit dem „Aktionsplan Stromnetz“ hatte Peter Altmaier bereits vor einiger Zeit Maßnahmen vorgestellt, die den Netzausbau deutlich beschleunigen und bestehende Netze optimieren sollen. Der Bundestag hat jetzt ein entsprechendes Gesetzespaket verabschiedet. Das Paket beinhaltet u.a. eine höhere Entschädigung für Grundstücksbesitzer, die ihre Flächen für den erforderlichen Netzausbau zur Verfügung stellen. Zudem können betroffene Landwirte einen Beschleunigungszuschlag erhalten, wenn sie sich innerhalb von 8 Wochen mit den jeweiligen Netzbetreibern einigen.

Außerdem sollen die langwierigen Genehmigungsverfahren vereinfacht und die Öffentlichkeit noch stärker und früher mit einbezogen werden. Ziel des Vorhabens ist der schnelle Bau neuer Stromtrassen, um den durch Windkraft produzierten Strom von Norden nach Süden zu transportieren. Insbesondere die verschiedenen Planungsschritte sollen nun besser miteinander verbunden werden. Auch einzelne Verfahrensschritte sollen zeitlich parallel laufen können, um Zeit zu sparen.

Verschaffen Sie sich auf unserem BDEW-Informationstag „Überbauung und Überpflanzung von Ver- und Entsorgungsleitungen“ am 21. Mai 2019 in Mannheim einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und Rechtsfragen, die Sie als Netzbetreiber bei der Errichtung und dem Betrieb von Leitungen beachten müssen.
Informieren Sie sich über Beseitigungs- und Schadensersatzansprüche gegenüber Grundstückseigentümern und erfahren Sie alles über typische Wurzelschäden an Leitungen bzw. Kabeln sowie mögliche Präventionsmaßnahmen.

Quelle: https://www.tagesschau.de