Kohleausstieg und die Antworten aus Netzsicht

Branche hat konkrete Antworten auf die Frage, wie ein sicherer Netzbetrieb bei einem Anteil von 65 Prozent erneuerbaren Energien funktionieren kann

Der politische Druck auf den Umbau der Energieversorgung ist hoch: Anfang 2019 hat die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ aus Klimaschutzgründen ein Ende der Kohleverstromung bis 2038 empfohlen und dazu aufgefordert, die Übertragungs- und Verteilnetze bis 2030 auf 65 Prozent erneuerbare Energien vorzubereiten. Die gesetzliche Umsetzung der Vorgaben ist derzeit in der Vorbereitung. Einen aktuellen Einblick verspricht der Kongress des Forum Netztechnik / Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) am 4. und 5. Dezember 2019 in Nürnberg. Unter der Überschrift „Pulsmessung Energiewende: Wo stehen wir im Stromnetz?“ wird Beatrix Brodkorb, Leiterin Unterabteilung IIIC - Netze, die Herausforderung des Kohleausstiegs für Deutschlands Netze aus der Sicht des Bundeswirtschaftsministeriums einordnen.

In der Branche gibt es bereits sehr konkrete Antworten auf die Frage, wie ein sicherer Netzbetrieb bei einem Anteil von 65 Prozent erneuerbaren Energien funktionieren kann. Forschungsprojekte wie DESIGNETZ entwickeln Musterlösungen. Wie Einzellösungen digital zu einem Gesamtsystem für intelligente Netze und Märkte zusammengeschlossen werden können, wird der Technische Projektleiter DESIGNETZ, Thomas Lehmann vom Essener Verteilnetzbetreiber Westnetz berichten.

Sicherheit hat im Netzbetrieb oberste Priorität. Isabel Münch, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wird Empfehlungen zur Cybersicherheit vorstellen. Ein aktuelles Beispiel für eine besonders sichere Software ist die Plattform openKONSEQUENZ. Das System wurde von einem Zusammenschluss aus Netzbetreibern, Software-Herstellern, Dienstleistern, Service-Providern, Integratoren, Beratungsunternehmen und Forschungseinrichtungen entwickelt und vom BSI sowie von der Bundesnetzagentur anerkannt. Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff, Institut OFFIS, wird die offene modulare Software vorstellen.

Programm und Anmeldung