Länderübergreifende Übung: Gasmangellage in Süddeutschland

Gasmangellage in Deutschland simuliert

Am 28. und 29. November fand unter der Federführung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe die Krisenmanagement-Übung LÜKEX 18 statt, in der eine Gasmangellage in Süddeutschland simuliert wurde. In dem Szenario sanken die Temperaturen auf bis zu -25°, die Füllstände der Gasspeicher leerten sich und es kam zu einem Gasengpass.

Die Teilnehmer der LÜKEX wurden in zwei Tagen vor immer neue Herausforderungen gestellt, beispielsweise die Reduzierung beziehungsweise Abschaltung der Gaszufuhr an Industriekunden, vereinzelt auch an Heiz- und Stromkraftwerke, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und an die Lebensmittelindustrie. An der Übung nahmen die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Hessen teil. Ein wesentlicher Akteur auf Bundesebene ist u.a. die BNetzA.

Als Hilfestellung für Gasversorger hat der BDEW den Leitfaden Krisenvorsorge Gas mitherausgegeben, in dem Hilfestellungen und Vorgaben zur Anwendung und Umsetzung der sehr pauschal geregelten Systemverantwortung im EnWG gegeben werden. Bei dem BDEW Infotag „Leitfaden Krisenvorsorge Gas“ am 11. Dezember 2018 in Bonn können sich Mitarbeiter von Gasversorgungsunternehmen über die Inhalte des Leitfadens sowie über die bestehenden Informations- und Handlungspflichten informieren.