Umgang mit zahlungsschwachen Kunden

EVUs haben immer mehr mit Forderungsausfällen zu kämpfen.

EVUs haben immer mehr mit Forderungsausfällen zu kämpfen. Besonders zahlungsschwache Kunden, haben häufig Probleme, mit ihrem Energieverbrauch hauszuhalten und die Forderungen rechtzeitig oder überhaupt zu begleichen. Prepaid-Strom ist dabei ein hilfreiches Mittel.

Die Stadtwerke Düren haben nun seit vergangenem Herbst über das Start-up „EnergieRevolte“ - eine hundertprozentige Tochter er Stadtwerke Düren – ein digitales Prepaid-Strom-Produkt auf dem Markt, das neben zahlungsschwachen nun auch jedem anderen Kunden angeboten wird. Es soll für Transparenz sorgen und so den Kunden den Umgang mit den eigenen Stromkosten erleichtern. Die Möglichkeit, digital jederzeit Verbrauch und Kosten nach Bedarf zu regulieren, kommt auch bei Studenten sehr gut an. Dieses Produkt ist einerseits eine Reaktion auf veränderte Kundenwünsche, gleichzeitig beschert es den Stadtwerken weniger Forderungsausfälle.

Wie EVUs sich darüber hinaus vor Forderungsausfällen schützen können und gleichzeitig einen exzellenten Kundenkontakt auch im Forderungsmanagement sichern, diskutieren Branchenfachleute im Rahmen der BDEW-Fachtagung „Forderungsmanagement 2019“ vom 26. bis 27. Juni 2019 in Berlin. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über aktuell geltende rechtliche Rahmenbedingungen und haben die Gelegenheit, sich umfassend über wichtige Themen des Forderungsmanagements zu informieren sowie mit Experten ihre eigenen Anliegen zu diskutieren. Es geht u. a. um den Umgang mit Kundeninsolvenzen, Liefersperre, die optimale Vorbereitung auf Zahlungsklagen, Digitalisierung und Effizienzsteigerungen. Seien Sie dabei!