Umstellung einer Strommehrstrichdarstellung auf eine Trassendokumentation

Leitungsauskunft/ -dokumentation – Aktuelle Entwicklungen!

Um den kompletten Datenbestand in und um Dortmund aus der Fachschale Strom in das Modul Rohrmanagement zu überführen, hat die DONETZ die Mettenmeier GmbH zunächst mit einem Pilotprojekt beauftragt. In drei repräsentativen Gebieten wurden die Daten beispielhaft migriert. Dazu gehörten die Erzeugung von Trassenbändern und Schutzrohrtrassen sowie die Migration der Infokabel inklusive der Querschnitte, Beschriftungen, Bemaßungen und sonstiger Details.

Vorteile der Trassendokumentation:

• Bessere Übersicht
Zukunftsorientierte Darstellung auf Smartphone oder Tablet
• Reduzierung der Bemaßung
Kostensenkung bei der Netzdokumentation
• Optimierung der Auskunft
• Lagerichtige Koordinaten der Betriebsmittel

Aus dem Pilotprojekt lassen sich nun Aussagen über die Machbarkeit und die Qualität des Migrationsergebnisses ableiten. Zudem soll eine Migrationssoftware konzipiert werden, um damit den Automatisierungsgrad der Migration und letztendlich die Gesamtprojektkosten abschätzen zu können.

Einen detaillierten Einblick in den Projektablauf erhalten Sie auf dem BDEW-Informationstag „Leitungsauskunft/-dokumentation“ am 7. Mai in Düsseldorf. Ludger Rieger, Leiter Geodatenmanagement und IT bei der Dortmunder Netz GmbH, berichtet von den aktuellen Herausforderungen und steht für Fragen zur Verfügung. Weiterhin stehen Haftungsfragen im Mittelpunkt der Veranstaltung.