Wie erreichen wir die 65 Prozent Strom durch Erneuerbare Energien?

Das Ziel ist nur mit einem national abgestimmten Energie- und Klimaplan erreichbar

2018 deckte der Strom aus Erneuerbaren Energien bereits 38 Prozent des deutschen Strombedarfs ab. 226 Milliarden kWh Strom wurden aus Wind- und Wasserkraft, Photovoltaik und Biomasse erzeugt. 2017 waren es nur 216 Milliarden kWh Strom, die Jahre davor noch weniger (Quelle: BDEW - Energiemarkt Deutschland 2019, 02/2019).

Die Große Koalition strebt einen Anteil der Stromversorgung von 65 Prozent Erneuerbare Energien bis 2030 an. Dieses Ziel kann man nur mit einem national abgestimmten Energie- und Klimaplan, zügigem Netzausbau und entsprechenden politischen Rahmenbedingungen erreichen.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Ob rechtliche Änderungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz, neue Geschäftsmodelle (im Bereich Erneuerbare Energien und Dienstleistungen) oder aktuelle wirtschaftspolitische Geschehnisse - die BDEW Akademie hält Sie auf dem Laufenden.

Vom 17. bis 18. September 2019 findet das Seminar „Frischer Wind für die Energiewirtschaft – Erweitern Sie Ihr Basiswissen" in Dresden statt. Hier werden unter anderem die ambitionierten Ziele der Bundesregierung sowie die dazugehörigen Maßnahmen vorgestellt.

Nicht nur durch die Energiewende, sondern auch die rasche Digitalisierung und die sich stetig veränderte Gesetzeslage haben sich der Markt und die Akteure stark verändert. Das hat Auswirkungen auf Ihre alltägliche Arbeit und neue Strategien im EVU. Frischen Sie ihr vorhandenes Wissen auf, da dies nach jahrelanger Berufserfahrung in der Energiebranche oftmals in Vergessenheit gerät.