Netztechnik | Netzwirtschaft
bis
in Dortmund

Fachtagung
Arbeiten unter Spannung (AuS) in Nieder- und Mittelspannungsnetzen

Nutzen Sie die Gelegenheit aktuelle Fragestellungen aus der betrieblichen Praxis mit Kollegen, Dienstleistern, Herstellern und den Referenten zu diskutieren.

Nächster Termin:

13. bis 14. Februar 2019 in Erfurt

Programmschwerpunkte

• Das Regelwerk zum AuS – aktueller Stand und Ausblick
• Rechtliche Rahmenbedingungen
• Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis

Hintergrund | Ziel

Das Arbeiten unter Spannung (AuS) hat sich in Deutschland seit vielen Jahren flächendeckend etabliert. Auch international ist AuS ein anerkanntes, sicheres und effizientes Verfahren zum Arbeiten in Anlagen der elektrischen Energieversorgung. Ein ausgefeiltes Regelwerk sowie weiterentwickelte persönliche Schutzausrüstungen (PSA) und Geräte zum Arbeiten unter Spannung tragen dazu bei, das Unfallrisiko beim AuS zu minimieren. Für einen breitgefächerten Überblick sorgen praxisorientierte Erfahrungsberichte, die Sie als Anwender von AuS in ihrer täglichen Arbeit unterstützen, die Akzeptanz des AuS weiter erhöhen und die Vorteile des AuS für Netzbetreiber und Kunden darstellen.

Zielgruppe

Die Fachtagung richtet sich an Abteilungs- und Fachgruppenleiter, Betriebsingenieure, Techniker, qualifizierte Meister und Monteure von EVU und Netzbetreibern, Mitarbeiter von Industrie- und Elektrofachbetrieben, Dienstleistern, Ausbildungs- und Prüfeinrichtungen für AuS sowie Hersteller
von Werkzeugen und Ausrüstungen.

Fragen zur Anmeldung
Kundenmanagement
Ansprechpartner
Oder nutzen Sie unsere
Servicehotline
Fragen zum Programm
Projektkoordinatorin
Kristin Tatro
0 30 / 28 44 94-218
Diese Veranstaltung teilen
(Informieren Sie ihre Kollegen)
Fachzeitschrift