Netztechnik | Netzwirtschaft
bis
in Darmstadt

Fachtagung
Freileitungen 2019 - Planung, Ausbau, Instandhaltung, Erfahrungsaustausch

Die aktuellen Herausforderungen bei Bau, Betrieb und Instandhaltung von Freileitungsnetzen werden erörtert und die neuesten Technologien in ihrer Anwendung präsentiert. Highlight: Exkursion zum Versuchs- und Technologiezentrum der SPIE SAG

Programmschwerpunkte

• Wie weit ist der Netzausbau?
• Moderne Instandhaltung mit Drohnen
• Betriebserfahrungen mit Hochtemperaturseilen
• Einsatz von Freileitungs-Monitoring
• Kontrolle und Nachpflege von Holzmasten
• Pulsortung für Freileitungsanwendungen

Hintergrund | Ziel

Um den notwendigen Netzausbau zu beschleunigen, hat das Bundeswirtschaftsministerium im August 2018 den Aktionsplan Stromnetz präsentiert. Dieser  beinhaltet die Optimierung bestehender Netze mit neuen Technologien und Betriebskonzepten. Darüber hinaus soll der Netzausbau durch vereinfachte  Planungsverfahren beschleunigt werden. Ziel ist es, bis 2021 Leitungsbauvorhaben von mindestens 4.000 Kilometern zu genehmigen. Der Einsatz von Freileitungen hat sich im Laufe der Jahrzehnte bewährt. Aufgrund neuer Technologien und Materialien kann die Freileitungstechnik stets weiter entwickelt werden.

Folgende Themen stehen bei der Tagung im Fokus:
• Wie weit ist der Netzausbau?
• Können Drohnen Instandhaltung übernehmen?
• Wie lässt sich die Übertragungskapazität von Freileitungen erhöhen?
• Sind Monitoring, heiße Seile und Kompaktleitungen Teile der Lösung?
• Gibt es neue Entwicklungen bei der Kontrolle und Nachpflege von Holzmasten?
• Kann Pulsortung bei der Fehlererfassung helfen?

Diesen und vielen weiteren aktuellen Fragen widmen wir uns auf der EW-Fachtagung „Freileitungen 2019“.

Erfahrene Referenten und Experten stellen ihre technischen Ideen, Lösungen und Erfahrungsberichte zur Diskussion. Die aktuellen Herausforderungen bei Bau, Betrieb und Instandhaltung von Freileitungsnetzen werden erörtert und die neuesten Technologien in ihrer Anwendung präsentiert. Der Austausch von Erfahrungen und die Debatte um die Technik stehen hierbei im Vordergrund. Daher haben Sie sowohl nach allen Vorträgen als auch in den Pausen die  Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen und die Themen im Austausch miteinander zu vertiefen.

Exkursion
Als Highlight haben wir in diesem Jahr eine Exkursion in das Versuchs- und Technologiezentrum (VTZ) der SPIE SAG geplant. Das VTZ ist ein  herstellerunabhängiges, akkreditiertes Prüfinstitut zur Untersuchung von Komponenten, Baugruppen und komplexen Systemen der Energieversorgung. Hier wird die Betriebstauglichkeit und Sicherheit von Anlagen untersucht und das Zusammenwirken von Einzelkomponenten und Systemen analysiert. Das Leistungsspektrum reicht vom einfachen Zugversuch bis zur mehrstufigen Versuchsreihe — unter Einsatz modernster Technologien der Prüf- und  Messtechnik.

Zielgruppe

Mitarbeiter und Entscheidungsträger der Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber aus den Bereichen:
• Projektierung, Bau, Planung und Trassierung
• Betrieb und Instandhaltung
• Asset Management
• Netzentwicklung und -planung
sowie Fachleute aus Planungs- und Ingenieurbüros sowie Hochschulen und Behörden.

Teilnehmerbeitrag
1.490,00 EUR
Fragen zur Anmeldung
Kundenmanagement
Ansprechpartner
Oder nutzen Sie unsere
Servicehotline
Diese Veranstaltung teilen
(Informieren Sie ihre Kollegen)
Fachzeitschrift