Wasser | Abwasser
in Hamburg

Informationstag
Löschwasservorhaltung

Rechtsgrundlagen, Kostenkalkulation, Praxiserfahrungen

Beim Informationstag lernen Sie die Rechtsgrundlagen der Löschwasservorhaltung umfassend kennen.

Programmschwerpunkte

  • Grundlagen Brand- und Feuerschutz – Landesrecht im Überblick
  • Grund- und Objektschutz: Pf ichten, Kosten, l Verantwortlichkeiten
  • Recht versus Technik: Bedeutung des Regelwerks W 405
  • Löschwasser rechtssicher machen: Vertragsgestaltung und Haftung
  • Perspektive Feuerwehr: Zusammenarbeit mit dem Versorger
  • Löschwasserkosten richtig kalkulieren – ein Beispiel
  • Technisch-praktische Aspekte aus der Praxis für die Praxis

Hintergrund | Ziel

Hintergrund
Der vorbeugende und abwehrende Brandschutz zählt mit zu den wichtigsten Pflichtaufgaben der Kommunen. Er ist daher in allen landesgesetzlichen Regelungen zum Brand- und Feuerschutz fest verankert. Die öffentliche Trinkwasserversorgung als Aufgabe der Daseinsvorsorge wird von dieser gesetzlichen Aufgabenzuweisung nicht berührt, sondern ist von der Löschwasservorhaltung strikt zu trennen. Die Wasserversorgungsunternehmen (WVU) sind daher gesetzlich nicht verpflichtet, die erforderliche Löschwasservorhaltung über das öffentliche Netz sicherzustellen. Die erforderlichen Löschwassermengen werden trotzdem regelmäßig von den WVU aus dem öffentlichen Trinkwasserversorgungsnetz vorgehalten – unter Verweis auf das DVGW-Arbeitsblatt W 405 (Bereitstellung von Löschwasser durch die öffentliche Trinkwasserversorgung).

Ziel
Beim Informationstag lernen Sie die Rechtsgrundlagen der Löschwasservorhaltung umfassend kennen. Landesrechtliche Regelungen werden besonders berücksichtigt. Darüber hinaus werden Ihnen die Unterschiede zwischen Grund- und Objektschutz erläutert sowie haftungs- und versicherungsrechtliche
Konsequenzen der gelebten Praxis verdeutlicht. Vertragliche Gestaltungsoptionen zwischen der Kommune und dem WVU bzw. zwischen dem WVU und dem Grundstückseigentümer sowie die Kostenkalkulation bilden den Schwerpunkt der Veranstaltung. Abgerundet wird Ihr Wissen durch viele technische Hinweise und Praxiserfahrungen der Feuerwehren.

Zielgruppe

  • Geschäftsführer und Werkleiter
  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereich Recht, Abrechnung und Netz
  • Bürgermeister und Kämmerer
  • Leiter der örtlichen Feuerwehren und kommunale Brandschutzbeauftragte
Teilnehmerbeitrag Nicht-Mitglied
880,00 EUR
Teilnehmerbeitrag BDEW-Mitglied
630,00 EUR
Fragen zur Anmeldung
Kundenmanagement
Ansprechpartner
Oder nutzen Sie unsere
Servicehotline
Fragen zum Programm
Projektkoordinatorin
Denise Ahrendt
0 30 / 28 44 94-214
Diese Veranstaltung teilen
(Informieren Sie ihre Kollegen)
Fachzeitschrift